Meditation

Meditation erlenen in der Qigong Schule Salzburg

Wer möchte nicht eines Tages aufwachen und die Welt mit neuen Augen zu sehen beginnen?

 

Doch dazu bedarf es des verstehenden Sich-Öffnens der ganzen Person.

Was nützt es uns Menschen, wenn wir zwar eine Idee begriffen und ihre Richtigkeit eingesehen haben, uns aber in unserem Inneren nicht davon berühren lassen?

Wenn wir unser Leben und Handeln, unser Fühlen und Denken nicht darauf einstellen?

 

Meditation, ein Weg der Verwandlung

Durch meditatives Erleben und Erkennen, wird es nach geraumer Übungspraxis möglich, unser ganzes menschliches Wesen zu erfassen. Nicht nur unseren Intellekt, sondern auch unsere Wahrnehmung, unsere Visionen und unsere emotionalen und intuitiven Fähigkeiten.

 

Meditation als unmittelbare Erfahrung und als geistige Haltung

Um wieder mehr in unsere Mitte, in unser "Sein" zu kommen, müssen wir die Richtung unserer Aufmerksamkeit umkehren. Diese innere Umkehr in die Tiefe unseres Bewusstseins, ist der Hauptzweck aller Meditation.

Dabei sollte Meditation nicht eine Aufgabe sein, derer wir uns mit zusammengebissenen Zähnen und geballten Fäusten unterziehen.

Meditation sollte eher etwas sein, das uns anzieht, weil es uns mit Freude und Inspiration erfüllt. Ein spontanes Erlebnis, nicht etwas, das erzwungen werden kann oder durch Anstrengung erworben wird.

Ist die Zeit reif, und regelmäßiges Üben möglich ohne sich dazu zwingen zu müssen, so dürfen sich Freiheit, Freude und innerer Friede einstellen.

Das "Sein" lädt uns ein, jederzeit. Jetzt.

Die Liebe ist der Weg nach Hause.